13. April 2018

Aufgrund seiner zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten sollte Teebaumöl in keinem Haushalt fehlen. Wir haben die wichtigsten Anwendungstipps von Teebaumöl zusammengestellt.

Teebaumöl ist farblos bis hellgelb. Es wird aus den Blättern und Zweigspitzen des australischen Teebaumes (melaleuca alternifolia) durch Destillation gewonnen.

Aufgrund seiner zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten sollte Teebaumöl in keinem Haushalt fehlen.

Wir haben die wichtigsten Anwendungstipps für Sie zusammengestellt.

Teebaumöl

Die besten 8 Anwendungstipps

 

  1. Abtötung von Pilzen und Bakterien
  2. Fußpflege und Fußschweiß
  3. Pickel und Hautirritationen
  4. Haar- und Kopfhautpflege
  5. Mund- und Zahnhygiene
  6. Gegen Warzen
  7. Insektenschutz
  8. Waschen und Putzen

Tipp 1: Abtötung von Pilzen und Bakterien

Experimentelle Studien haben nachgewiesen, dass Teebaumöl in der Lage ist, eine Vielzahl an Keimen, Erregern und Pilzen zu eliminieren oder zumindest ihr Wachstum zu hemmen. Daher wird es für seine stark antiseptische Wirkung geschätzt.

Die Studien vom Forscherteam Carson und Riley aus den Jahren 1995 und 1996 zeigen auf, dass Teebaumöl nachweislich antibakterielle Wirkstoffe in sich trägt.

Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1360273/

Eine weitere Studie des Teams Tong, Altmann und Barnetson hat bewiesen, dass das Wunderöl aus dem Teebaum positive Auswirkungen auf Symptome von Fußpilz gezeigt hat.

Quelle: http://jac.oxfordjournals.org/content/42/5/591.short

Somit wurde zweifelsfrei nachgewiesen, daß Teebaumöl bei der Abtötung von Pilzen und Bakterien angewendet werden kann.

! Praxistipp bei Fußpilz: Die betroffenen Stellen reinigen. Daraufhin ein in Öl getränktes Wattepad zwischen den Zehen anbringen und dieses innerhalb der Socken tragen.

! Praxistipp bei Nagelpilz: Teebaumöl wie Nagellack 2x täglich auftragen. Nach ca. 3-4 Wochen sollten beim Nachwachsen des Nagels erste Ergebnisse sichtbar sein.

Tipp 2: Fußpflege und Fußschweiß

Als Fußbad erfrischt Teebaumöl müde Füße und hilft bei Fußschweiß. Hierzu werden 5-10 Tropfen des Öls in eine Schüssel mit warmen Wasser gegeben. Eine regelmäßige Anwendung beugt dauerhaft Fußschweiß vor.

! Praxistipp für stinkende Schuhe: Man nimmt am Besten ein altes Sockenpaar und füllt es je Socke mit 100g Backsoda (gibt es in jedem Drogeriemarkt) und etwa 5 Tropfen Teebaumöl. Dann die Socken in die Schuhe legen und mindestens 12 Stunden ruhen lassen.

Tipp 3: Pickel und Hautirritationen

Mit Teebaumöl kann man wirksam Pickel, Akne, Mitesser und unreine Haut pflegen. Dabei ist die positive Wirkung auf seine antibakteriellen und desinfizierenden Eigenschaften zurück zu führen.

! Praxistipp bei Pickeln und Mitessern: Ein Wattestäbchen mit Teebaumöl tränken und damit den Pickel betupfen. Neben der entzündungshemmenden Eigenschaften wirkt Teebaumöl austrocknend auf die Haut. Damit wird dem Pickel die Grundlage für das Wachstum entzogen.

! Praxistipp bei unreiner Haut: Einige tropfen in das Gesichtswasser geben und damit die Haut reinigen. Alternativ kann das Gesicht mit Teebaumölseife gewaschen werden.

! Praxistipp bei Akne: Entweder verdünnt in Gesichtswasser oder Pflegeprodukt anwenden oder gezielt Stellen mit Akne mit einem in Teebaumöl getränkten Wattestäbchen betupfen.

Tipp 4: Haar- und Kopfhautpflege

Auch die Haare und Kopfhaut können mit Teebaumöl gepflegt werden. Besoders bei Schuppen oder Schuppenflechte können positive Ergebnisse erzielt werden.

! Praxistipp bei Schuppenflechte: die betroffenen Stellen werden mit einem in Teebaumöl getränkten Wattestäbchen betupft. Dies 1 bis 4 Mal am Tag wiederholen. Sollte dadurch ein brennendes Gefühl auf der Haut auftreten, vor Anwendung das Öl verdünnen. Dieses Vorgehen fortsetzen bis sich die Symptome verringern.

! Praxistipp bei Schuppen: Bei Schuppen empfiehlt sich ein Teebaumölshampoo, welches die Überproduktion von Talg regulieren kann. Alternativ dazu können 10ml Teebaumöl pro 100ml Shampoo zugegeben werden.

Tipp 5: Mund- und Zahnhygiene

! Praxistipp bei Mundgeruch: 2-3 Tropfen ins Mundwasser geben und nach dem Zähneputzen den Mund damit ausspülen. Das Ergebnis daraus ist ein langanhaltend frischer und angenehmer Atem.

! Praxistipp bei Zahnfleischentzündung: Dabei kommen wieder die entzündungshemmenden und antimikrobiellen Eigenschaften des Teebaumöls zum Einsatz. Auch hier empfiehlt es sich einige Tropfen ins Mundwasser zuzugeben und den Mund damit ausspülen.

Tipp 6: Gegen Warzen

Warzen sind zwar meistens gutartige aber unschöne Wucherungen der Haut. Diese können durch regelmäßiges Betupfen mit Teebaumöl schrumpfen und nach einiger Zeit ganz verschwinden. Dabei sollte aber unbedingt durch einen Hautarzt sichergestellt werden, dass es sich auch wirklich um Warzen und nicht etwa um andere warzenähnliche Wucherungen handelt.

Tipp 7: Insektenschutz

! Praxistipp zur Insektenabwehr: Einige Tropfen vom naturreinen Öl mit Wasser vermischen und damit die Haut einreiben. Vertreibt Mücken, Wespen, Zecken und anderes Ungeziefer. Bei Läusen empfiehlt es sich, die Kopfhaut mit dem Öl einzureiben.

Tipp 8: Waschen und Putzen

! Wäsche: 20 Tropfen in die Wäschetrommel und anschließend normal waschen sorgt für Higyene in der Waschmaschine

! Putzen: 20 Tropfen im Putzwasser hält Schimmelsporen fern

! Schimmelpilz im Bad: Dunkle Flecken in Fugen, Dusche oder Badewanne mit einer mit Teebaumöl beträufelten Zahnbürste reinigen

! Streifenfreie Fenster: 2-3 Tropfen in das Putzwasser geben. So bleibt die Scheibe trotz Regen und Schmutz deutlich länger sauber.

Dr. Ehrlichs Teebaumöl 10ml

5,45 €
Zum Produkt

Dr. Ehrlichs Teebaumöl Akne-Salbe 100ml

7,95 €
Zum Produkt

Dr. Ehrlichs Tebaumöl Shampoo 250ml

7,95 €
Zum Produkt

Dr. Ehrlichs Teebaumöl Seife 100g

3,95 €
Zum Produkt

Dr. Ehrlichs Teebaumöl Serie

Jetzt den Gesundboten abonnieren!